Biogaseinspeisung

Die Bundesregierung will zum Schutz des Klimas den jährlichen CO2-Ausstoß verringern. Einen Beitrag hierzu leistet die Erzeugung und Einspeisung von auf Erdgasqualität aufbereitetem Biogas. Die Bundesregierung sieht ein Einspeisepotential von jährlich zehn Millarden Kubikmetern Biogas bis zum Jahr 2030 vor. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden gesetzliche Regelungen verabschiedet, die beispielsweise vorrangigen Netzzugang für die Einspeisung von Biogas vorsehen. 

Netzanschlussbegehren

Zur Vorbereitung einer Entscheidung über das Netzanschlussbegehren sind je nach Einspeisepunkt verschiedene Prüfungen erforderlich. Zur Feststellung des Umfanges der Prüfungen des Netzanschlussbegehrens gemäß § 33 Abs. 3 und 4 GasNZV bitten wir um die termingerechte Mitteilung der mindestens erforderlichen Angaben.

Bitte nutzen Sie hierfür unser Formular für Biogas-Netzanschlussbegehren und senden es unterschrieben an netzzugangsmanagement@creos.net. Unsere Richtlinien für den Anschluss von Biogasanlagen und die entsprechenden Verträge finden Sie im Downloadbereich.

 

Netzauslastung gemäß § 33 Abs. 3 Ziff. 3 

In den Teilnetzen Ost und West sind bezogen auf die aktuelle Netzauslastung derzeit keine Engpässe i.V.m. der Einspeisung von Biogas zu erwarten. In den übrigen Netzbereichen können in Abhängigkeit von der Einspeisekapaziät Engpässe nicht ausgeschlossen werden. Eine Übersichtskarte der Teilnetze finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass jede Einspeisung eine individuelle Prüfung des Netzanschlussbegehrens voraussetzt.